JFV Petersberg e.V.

Willkommen

Jugendförderverein der Gemeinde Petersberg

DSC_0049

Vorwort

Unsere Konzeption soll zeigen, welche Inhalte und Ziele wir mit unserer Jugendarbeit beim Jugendförderverein der Gemeinde Petersberg (JFV) erreichen wollen. Außerdem gehen wir auf wichtige Aspekte unserer Planung, einer erfolgreichen Jugendarbeit, ein.

Hintergrund

Die demografische Entwicklung der letzten Jahrzehnte zeigt, dass es nicht für alle jungen Fußballinteressierten möglich ist, in ihrem Heimatverein die Mannschaft anzubieten, in der der Betreffende spielen möchte. Dass es deutlich weniger Spieler gibt, hat zur Folge, dass in immer stärkerer Weise eine Konzentration vor allem im Juniorenbereich notwendig ist.

Die drei Sportvereine der Gemeinde Petersberg, der RSV Margretenhaun, der RSV Petersberg und die SG Steinau haben sich dazu entschlossen, am 15.04.2014 diesen Jugendförderverein ins Leben zu rufen. Unser vordringliches Ziel ist es, allen unseren Juniorenspielern den Fußballsport (auch zukünftig) zu ermöglichen, zu verbessern und die Attraktivität zu erhöhen.

Organisation

Der JFV Gemeinde Petersberg wird ab der Saison 2014/2015 in vier Altersklassen von den D- bis zu den A- Junioren in den Spielbetrieb einsteigen. Aktuell wird es wohl 2 A-, 2 B-, 2 C- und 3 D-Juniorenteams geben.

Team Vorstand

Bei der Sitzung am 15. April 2014 wurde der Vorstand der JFV Petersberg berufen.

1. Vorsitzender: Dirk Baier (RSV Margretenhaun)

2. Vorsitzender Lars Müller (RSV Petersberg)

Kassierer: Stefan Reith (RSV Petersberg)

Schriftführer: Lothar Klüber (SG Steinau)

Das Team wird komplettiert durch Alexander Hofmann als Sportlicher Leiter und die Beisitzer Dominic Becker, Martin Flügel, Michael Thormann, Marco Wittke und Mario Zura.

Zielsetzung

Jeder Jugendliche in der JFV soll die Chance haben, bei uns im Verein Fußball zu erlernen und ständig seine Fähigkeiten zu verbessern. Die Jugendlichen sollen sich bei uns wohlfühlen und sich mit den Vereinen identifizieren können. Behutsam versuchen wir, dass die Spieler gemäß ihren persönlichen Fähigkeiten und Neigungen, eine fußballerische Ausbildung erhalten. Wir möchten in allen Altersklassen die Aufstellung einer oder mehrerer Mannschaften ermöglichen, um den Kindern und Jugendlichen eine durchgängige Weiterentwicklung im Fußball bieten zu können. Neue Mitglieder versuchen wir bestmöglich in den Verein zu integrieren. Integration durch Fußball soll für uns nicht nur ein Schlagwort sein, sondern gelebtes Beispiel.

Sportliche Grundsätze

Im Mittelpunkt unserer Jugendarbeit stehen immer die Jugendlichen. Sie sollen sich sowohl sportlich, aber auch menschlich und sozialkompetent weiterentwickeln. Im Vordergrund sollen immer die Freude am Spiel und das Agieren in einer Gruppe stehen, denn nur so kann erfolgreich teamorientiert Mannschaftssport betrieben werden. Wir trainieren ausnahmslos altersgerecht. Kindertraining ist kein Jugendtraining, und Jugendtraining ist kein reduziertes Seniorentraining. Wir verfahren stets nach der Maßgabe: vom Leichten zum Schweren und vom Einfachen zum Komplexen. Eine Überforderung beim Training soll ausgeschlossen sein. Wenn eine Übung sich als zu schwierig herausstellt, wird ein Schritt zurückgegangen, und die Übung wird in vereinfachter Form wiederholt und geübt. Erst wenn das Trainingsziel erreicht ist, wird ein schwierigerer Grad angesteuert. Wir fördern Selbstsicherheit und Selbstvertrauen durch Lob und Anerkennung, üben aber auch, wenn es angebracht ist, sachliche Kritik, ohne jemanden bloßzustellen.
Die Ideologie unserer Trainer und Betreuer besteht nicht darin, den kurzfristigen Erfolg anzustreben. Eine langfristig sportliche und soziale Weiterentwicklung eines jeden Kindes und Jugendlichen erscheint uns wichtiger für eine nachhaltige Ausrichtung des gesamten Sports. In höheren Spielklassen wird natürlich auch immer stärker der Aspekt der Leistungsorientierung von Bedeutung sein.

Unser Angebot

  • Betreuung und Ausbildung der Nachwuchsspieler durch qualifizierte Trainer
  • Bereitstellung von Trainings- und Spiel(er)materialien sowie eines qualifizierten Trainings- und offiziellen Spielbetriebes
  • Organisation rund um das Team, damit ein geordneter Ablauf möglich ist.

 

Langfristig

Perspektivisch hoffen wir, uns im Seniorenbereich mit jeweils einer Mannschaft dauerhaft in der Gruppenliga etablieren zu können, wobei wir nicht nur die leistungsstärkeren Talente binden möchten. Ein gesunder Unterbau wird angestrebt, der die Grundlage für viele erfolgreiche Jahre des Fußballsports bieten soll.

Nicht vergessen

Selbstverständlich werden unsere Trainer und Betreuer versuchen, positive Werbung für den JFV zu machen, um das Interesse und die Begeisterung vieler neuer junger Spieler zu gewinnen.

Ohne ehrenamtliche Hilfe, dem Engagement der Eltern und der Unterstützung von Sponsoren ist ein regelmäßiger und erfolgreicher Spielbetrieb kaum mehr zu schaffen. Wir bitten daher um jegliche Möglichkeit der Hilfe für den JFV.